5 Dinge, die passieren, wenn man plötzlich auf Zucker verzichtet

Auf Zucker verzichten





Zucker schmeckt zwar durchaus sehr lecker, aber dafür macht er süchtig, führt zu Übergewicht und schädigt der Gesundheit. Mittlerweile sind viele Wissenschaftler der Meinung, dass ein hoher Zuckerkonsum nicht nur die Ursache für viele typische Volkskrankheiten wie z.B. Diabetes Typ 2 sind, sondern auch bei der Entstehung von Krebs eine wichtige Rolle spielt.

Auf Zucker verzichten bedeutet, sich wieder gesund zu ernähren. Es handelt sich dabei nicht nur um den Haushaltszucker, sondern um den zugesetzten Zucker in Lebensmitteln. Wer beim Einkaufen die Lebensmitteletiketten etwas genauer ansieht, wird schnell feststellen, dass in den meisten Produkten Zucker in unterschiedlichsten Formen enthalten ist.

Wer auf Zucker und zuckerhaltige Produkte nur einige Tage oder Wochen verzichten kann, wird hinterher schnell feststellen können, wie künstlich und übertrieben süß sehr viele Nahrungsmittel schmecken. Aber was passiert überhaupt, wenn man plötzlich auf Zucker verzichtet?








Wie reagiert der Körper auf Zuckerentzug?

Viele Menschen verspüren ein ständiges Verlangen nach Zucker. In diesem Fall sollte sich das Experiment lohnen, über einen bestimmten Zeitraum darauf bewusst zu verzichten.

5 Dinge, die passieren, wenn man plötzlich auf Zucker verzichtet sind:

  • Weniger Gier nach Süßem
  • Keine Verdauungsprobleme mehr
  • Besseres Hautbild
  • Gesunde Gewichtsabnahme
  • Stabiler Blutdruck und Cholesterinspiegel


Was passiert bei Zuckerverzicht?In den ersten Tagen kommt es zu typischen Entzugserscheinungen wie Müdigkeit, Gereiztheit und ggf. auch zu Kopfschmerzen, Hautunreinheiten und Heißhungerattacken. Dies ist auf den gestörten Zuckerstoffwechsel zurückzuführen, der sich anfangs auch in einem Leistungsabfall bemerkbar machen kann. In der Regel merkt man spätestens in der 2. Woche einen deutlichen Unterschied. Die Gier nach Süßem lässt immer weiter nach und die meisten Menschen fühlen sich auf einmal so richtig gut und energiegeladen. Nach dem Essen stellt sich bei einer zuckerlosen Ernährung auch kein unangenehmes Völlegefühl mehr ein und auch der übliche Blähbauch ist nicht mehr zu sehen, abgesehen von einigen Kilos weniger auf der Waage. Auch das Hautbild verändert sich durch den Zuckerentzug. Akne und Hautunreinheiten verschwinden nach kurzer Zeit.

Menschen mit gesundheitlichen Problemen wie Diabetes, Hashimoto oder hohem Blutdruck als Beispiel, können ebenfalls von einer zuckerlosen Ernährung profitieren. In den meisten Fällen ändern sich die Blut- und Insulinwerte zum Positiven und die Patienten fühlen sich auch ohne Medikamenteneinnahme deutlich besser. Indem kein Zucker mehr zugeführt wird, bleibt der Blutdruck niedrig und auch die Cholesterinwerte sinken.

Tipps, um auf Zucker zu verzichten

Ernährung ohne ZuckerWer wissen will, was passiert, wenn man auf Zucker verzichtet, sollte sich auf eine komplette Ernährungsumstellung gefasst machen. Da in den meisten industriell verarbeiteten Lebensmitteln Zucker in irgendeiner Form enthalten ist, muss man sich daran gewöhnen, täglich mit frischen Nahrungsmitteln zu kochen. Zuckerhaltige Getränke sind nicht erlaubt, ratsam sind Wasser oder zuckerlose Tees.

In Obst ist Fruchtzucker enthalten, wer sich ohne Zucker ernähren möchte, sollte deshalb auf Obstsorten achten, die nur wenig Fruktose enthalten. Dies ist der Fall bei Avocados und Beeren. Für die Speisezubereitung eignen sich naturbelassene Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Eier, Käse, Gemüse und Salate, Nüsse, Chiasamen, Leinsamen und Pseudogetreide. Aber auch Haferflocken, Vollkornnudeln, Hülsenfrüchte und Naturreis eignen sich hervorragend, um sich gesund und zuckerfrei zu ernähren.











Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.